Gravensteiner

Herkunft: Der Gravensteiner Apfel ist ein Zufallssämling, er ist seit 1670 in Nordschleswig bekannt und seit1858 existiert die rotschalige Sproßmutante “Roter Gravensteiner“.

Aussehen: Die Bäume wachsen stark mit breit ausladenden Kronen und hängendem Fruchtholz. Die Sorte bevorzugt ein ausgeglichenes Klima ohne große Schwankungen. Die Erträge der Gravensteiner Äpfel setzen sehr spät ein und sind gering. Die Früchte sind meist mittelgroß, oft ungleichhälftig mit breiten Kanten, sonnenseits karminrot marmoriert.

Geschmack: Das Fruchtfleisch ist locker, sehr saftig mit einzigartigem edelsten Apfelaroma und sortentypischem starken Duft. Den Gravensteiner Apfel halten wir für die beste Spätsommersorte.